Groß-Enzersdorf

Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Groß-Enzersdorf PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 28. Dezember 2011 um 14:25 Uhr

Ein kurzer Einblick in die Geschichte der freiwilligen Feuerwehr Groß-Enzersdorf

 

140 Jahre Freiwillige Feuerwehr

der Stadt Groß – Enzersdorf

Im Herbst 1868, genau am 19. September, wurde die Freiwillige Feuerwehr Groß – Enzersdorf gegründet. (Nichtuntersagung durch die K. u. K Stadthalterei). Aktivitäten zur Gründung gab es bereits in den Jahren vorher. Sie zählt zu den ältesten Wehren Niederösterreichs. Das erste Kommando war Hauptmann Josef Radl und sein Stellvertreter Ferdinand Winkler unter dem Obmann Mathias Stagl


1.Hauptmann

Josef Radl

DIE GRÜNDER

Bürgermeister

Jakob Radl


Obmann

Mathias Stagl


1 Hauptmann-Stellvertreter

Ferdinand Winkler

Bereits im nächsten Jahr konnten mit Spenden die erste Feuerspritze, 48 Helme, 2 Signalhörner, Arbeitsmonturen, mehrere Leitern, Seile, Strickleitern und Rettungsleinen angeschafft werden, was auch auf die damalige Mitgliederzahl schließen lässt.

Am 16. und 17. Mai 1869 fand in Baden der erste Niederösterreichische Feuerwehrtag statt. Die Groß-Enzersdorfer Wehr war mit einer Abordnung dabei und zählt somit zu den Gründerfeuerwehren des Landesverbandes. Höhepunkte der ersten Bestandsjahre waren die Weihe der ersten Fahne auf der Schießstätte im Jahre 1872, sowie der Gründungsball anlässlich des 5-jährigen Bestehens der Stadtler Wehr am 6. Oktober 1872.

Das 10-jährige Gründungsfest wurde 1878 gefeiert und aus diesem Anlass  zum ersten mal ein Mannschaftsfoto erstellt. Ebenso wurde zu diesem Fest eine Gründungsmedaille aufgelegt.

 

 

Nach 40-jährigen Bestand 1909 wurden die Vereinsstatuten geändert und eine neue Dienstordnung ausgearbeitet. Anlässlich des 60-jährigen Bestehens der Feuerwehr wurde ein Rettungsauto angekauft, das am Festtag, dem 23. September 1928 geweiht wurde. Damals führte die Feuerwehr auch den Rettungsdienst und Krankentransport durch.

Der 1939 ausbrechende 2. Weltkrieg änderte die Zugehörigkeit. Die FF wurde nach Wien eingemeindet und als Feuerschutzpolizei vor schwere Aufgaben gestellt. Nach der Befreiung Österreichs wurde die Feuerwehr wieder aktiviert. Da der Gerätebestand nach dem Kriegswirren verschwunden war, wurde mit Hilfe der Stadtgemeinde im Laufe der Jahre wieder die nötige Ausrüstung angeschafft. Dieser Zustand, das wir zu Wien gehörten, dauerte bis in das Jahr 1954, weil die Sowiets eine Rückführung nach NÖ ablehnten. Erst dann kam Groß – Enzersdorf wieder nach NÖ. 1957 wurde unsere Wehr wieder dem Bezirk Gänserndorf zugeteilt und gehört seither auch wieder dem  Bezirksfeuerwehrverband (jetzt Feuerwehrabschnitt) Groß – Enzersdorf an.

Am 18. Mai 1958 wurde mit einer eindrucksvollen Feier das 90-jährige Gründungsfest begangen. Eine Festschrift würdigte die Tätigkeit und Leistung während der neun Jahrzehnte ihres Bestehens.

Zum 100-jährige Jubiläum wurde den Feuerwehrmännern das wohl wertvollste Geschenk in der Geschichte übergeben. Das neue Feuerwehrhaus in der Mühlleitnerstrasse.

1978 wurde eine Jugendfeuerwehr gegründet und feiert daher 2008 schon das 30-jährige Gründungsfest. Auch der Abschnittsfeuerwehrtag und die Leistungsbewerbe waren im Jubiläumsjahr in unserer Stadt.

Die Notwendigkeit eines Zubaues (Garage) wurde an die Gemeinde herangetragen. Zum 120-jährigen Jubiläum erhielt die Wehr ein KLF und eine neue Feuerwehrfahne.1992 war der Spatenstich für eine neue Garage, die im Herbst 1993 fertig gestellt wurde. Seither wurde der Fuhrpark und die Ausrüstung teilweise erneuert, sodass wir derzeit mit unserem Kommando-, Mannschaftstransport-, Versorgungs-, Kleinlösch-, Rüstlösch- und Tanklöschfahrzeug sowie einer Drehleiter, sehr gut ausgerüstet sind.

1994 wurde unsere Wehr aus Anlass des 125-jährigen Bestehens des NÖ Landesfeuerwehrverbandes als Gründerfeuerwehr mit einer Urkunde geehrt.

Zum 130-jährigen Jubiläum waren traditionell wieder Abschnittsfeuerwehrtag und Leistungsbewerbe in unserer Stadt. Die Leistungsbewerbe wurden im Areal der Smola-Kaserne veranstaltet.

Im Jahr 2002 war unsere Wehr mehrmals im Katastropheneinsatz wegen Hochwasser im

Kamptal, Zwettl und Atzenbrugg sowie im Bezirk Gänserndorf im Einsatz.

Wir alle freuen uns, dass wir im Jubiläumsjahr der Feuerwehr Groß – Enzersdorf angehören. Wir versichern, dass die Feuerwehr der Stadt die ihr übertragenen Aufgaben – ebenso wie in den vergangenen 140 Jahren – pflichtbewusst und in kameradschaftlicher Atmosphäre erfüllen wird, zur Sicherheit und zum Wohle aller Bürger unserer Stadt, getreu unserem Wahlspruch seit 140 Jahren.

„Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“

Wir bitten um Verständnis dass diese Geschichte nur einen kurzen Auszug darstellt, wenn Sie mehr darüber Wissen wollen sind wir jederzeit bereit die nötigen Informationen zur Verfügung zu stellen. Setzen Sie sich mit uns in Verbindung oder rufen Sie uns einfach an.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 29. Dezember 2011 um 11:39 Uhr
 
Mittwoch, 17. September 2014

Design by: heconsult