"Retten aus Höhen und Tiefen ...
... war Thema der letzten Übung.

Diese Möglichkeit eine verunglückte oder erkrankte Person aus verschiedenen Ebenen zu retten will gekonnt sein. Einiges an Vorbereitung und viele Handgriffe sind Notwendig bis das Rettungssystem einsatzbereit ist.

Nachdem unser alter Flaschenzug nach zehn Jahren dem natürlichen Ausscheidungsprozess zum Opfer gefallen war, mussten wir ein neues Gerät anschaffen.
Wie bei dem meisten Dingen bleibt auch hier die Entwicklung nicht stehen und einige Neuerrungen sind zu beachten.

Unser Zeugmeister, der sich im Brotberuf als Berufsfeuerwehrmann die Zeit vertreibt, erklärte uns mit großem Fachwissen die richte Handhabung des neuen Rettungsgerätes.

Zeugmeister Roman Ertl leitet als profunder Kenner die Übung.

Retten aus Höhen und Tiefen ... ... ist bei unserer Dichte an Hochhäusern
und Baustellen immer ein Thema.

  

Eine große Runde motivierter Kameraden
und Kameradinnen ...
... lauschen aufmerksam den neuesten
Erkenntnissen.

 

 
Neue Technik erfordert neues Wissen, ... ...macht aber auch große Freude.
   
Daniel erklärt das richtige Anschlagen an den
Fahrzeugstützen.
Die Rettungswanne ...
... wird mittels Drehleiter nach oben befördert.
Währendessen ... ... wird auf dem Dach der Fahrzeughalle ...
... der "Verunglückte" ... ... für den Transport vorbereitet.
Letzte Anweisungen ... ... und schon entschwebt Patrick mit
dem "Patienten".
Harald und Bertl erwarten die Landung.

Impressum

Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Freiwillige Feuerwehr Groß-Enzersdorf