"Übung macht den Meister
Das dachten sich die Mitglieder der FFGE und des Roten Kreuzes.

Unsere fahrbaren Untersätze werden zum Glück immer sicherer. Kommt es jedoch zu einem Unfall stehen die Hilfskräfte vor neuen Herausforderungen.
Die Rettungskräfte müssen wissen, wo sich Airbags, Batterien, Tanks (evtl. Gas), elektrische Leitungen, Druckzylinder usw. befinden. Besonders wichtig sind auch konkrete Informationen über Karosserieversteifungen, um eine Rettungsschere effektiv einsetzen zu können.
Daher traf man sich am Samstagvormittag um die neuesten Erkenntnisse bei der Errettung einer Person aus einem verunfallten PKW zu vertiefen.
Es ist wichtig, dass jeder auch die Handgriffe, Tätigkeiten und Möglichkeiten der anderen Hilfsorganisationen kennt.
Auf zwei Stationen wurde geübt. Einen Part übernahm das Rote Kreuz Groß-Enzersdorf der andere wurde von uns gestaltet.

Der Part der Feuerwehr

Die benötigten Gerätschaften ... ... werden "fein" und vor allem "säuberlich" auf
einer Plane bereit gelegt.

Hier wird gezeigt wie man Seitenscheiben ... ... mit Zersplitterung ...

  

... oder auch im Ganzen entfernen kann. Bei der Windschutzscheibe kommt der Glasmeister
zum Einsatz.
"Wichtig dabei ist der Glasstaubschutz!!!"

 

 
Nun werden die verschiedenen Möglichkeiten ... ... zum Öffnen einer Tür beübt.
   
Auch bei einem Zweitürer ... ... lässt sich mit einigen Tricks im hinteren
Bereich ein Zugang schaffen.
Der Part des Rettungsdienstes
Der sogenannte "Stiff Neck" (Cervicalstütze) ... ... ist ein zirkulärer Halsverband zur
Entlastung der Halsstrukturen.
Er wird allen Patienten mit Verdacht auf
eine Halswirbelsäulenverletzung ...
... beispielsweise nach einem Sturz aus großer
Höhe oder Verkehrsunfällen angelegt.
Nach dem Stabilisieren der Halswirbelsäule ... ... kommt das "Spineboard" zum Einsatz.
Dieses Board wird angewandt wenn man eine
Verletzung der Wirbelsäule nicht
ausschließen kann.
Durch ein Kopffixierset und einem mehrteiligen
Gurtsatz wird der Patient mit dem Spineboard
quasi verbunden.
Nun kann das Unfallopfer gut fixiert
geborgen werden.
Hier wird deutlich wie gut die Fixierung hält.
"Armer Harry".
Nach einer kurzen Pause
wird noch klar Schiff gemacht ...
... und ein schönes Gruppenbild geschossen.

Impressum

Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Freiwillige Feuerwehr Groß-Enzersdorf