"Brand im Reitstall ...
... das war die Annahme für diese nicht alltägliche Übung.

 

In unserer Großgemeinde sind rund 400 Pferde in verschiedenen Ortsteilen und  Stallungen eingestellt.
Natürlich kann es auch in einem Reitstall jederzeit zu einem Zwischenfall jeglicher Art kommen.  

Hauptaugenmerk bei dieser Übung war der Umgang mit Pferden in Stresssituationen.
Im Beisein der Besitzer wurde die Evakuierung der edlen Tiere aus den verrauchten Stallungen
unter Atemschutz geübt.
Das Anlegen eines Zaumzeuges war für viele unserer Kameraden/Innen eine Prämiere.

Vielen Dank allen Pferdebesitzern, allen voran Inhaberin Jana Voldrich,
dass wir diese überaus interessante und lehrreiche Übung auf ihrem Gelände durchführen durften.
Natürlich sei auch für die Verpflegung der Mannschaft gedankt.

Der "Thavonhof", ...

... ein Paradies für Freunde des Reitsports.

Eng verschachtelt, weite Strecken und
alles aus Holz gebaut.
Einsatzleiter OBI Johann Mössinger
steht vor einer schwierigen Aufgabe.

Interessiert schauen die edlen Rösser ... ... und deren Besitzer dem Treiben zu.

Druckbelüfter werden herbeigeschafft. Gefüllte Schlauchleitungen warten auf ihren
Einsatz.
 
Ein Atemschutztrupp rüstet sicht unter den gestrengen
Augen des Abschnittskommandanten aus.
Erste Begegnungen mit den stämmigen Tieren.
 

 

 

Geduldig und gar nicht nervös, ... ... lässt sich der Unpaarhufer von dem "Außerirdischen"
aus dem Stall führen.
   
Auch der Rauch der Nebelmaschine lässt
die Stute kalt.
Außerhalb der Stallung wird das Pferd
von seiner Besitzerin übernommen.
   
 Wunderschön die riesige Reithalle. Da kann sich ein stolzes Tier nur wohlfühlen.
   
In der abschließenden Besprechung ... ... werden Pro und Contra der Übung erörtert.
   
 Unterabschnittskommandant
HBI Lamminger ...
... überlegt ernsthaft die Anschaffung eines
neuen "Einsatzvorausfahrzeuges".
  
  Stellvertretend für alle Besitzer ein herzliches Dankeschön dafür,
dass wir diese Übung mit ihren wertvollen Tieren durchführen durften.
   
 Natürlich muss man auch die Mannschaft
bei Laune halten.
Als Belohnung gab es gemeinsam mit den
Kameraden/Innen aus Raasdorf ein Eis.

Impressum

Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Freiwillige Feuerwehr Groß-Enzersdorf