"Menschenrettung aus KFZ ...
... will gelernt sein.

Vor nicht allzu langer Zeit mussten wir fast wöchentlich zu Verkehrsunfällen mit Menschenrettung ausrücken.
Zum Glück hat die Fahrzeugindustrie hier große Fortschritte gemacht. Eine Vielzahl an Airbags, Seitenaufprallschutze, knickbare Lenksäulen und viele weitere Maßnahmen haben zu wesentlich sichereren Fahrgastzellen geführt.
Diese sind heute in der Lage große Kräfte zu absorbieren und ihre Insassen zu schützen.
Trotzdem müssen wir die Menschenrettung aus KFZ weiterhin gut beherrschen, denn: „Wenn’s kracht, dann kracht’s“.

 
Die wissbegierige Gruppe formiert sich um die Übungsfahrzeuge. 
Eine Möglichkeit der Sicherung eines KFZ ... ... gegen wegrutschen ...
... oder umfallen ist diese Art. So abgestützt nimmt Peter den Unterboden gleich
als Schattenspender.
Weiter geht es mit der Säbelsäge. In sehr kurzer Zeit ...
... lassen sich hervorragende  ... ... Schnittergebnisse erzielen.
Nach wie vor unverzichtbar der hydraulische
Rettungssatz
.
Auch hier gilt es als erstes das Fahrzeug
zu sichern ...
... und zu stabilisieren.
"Spreitzer" ... ... und "Schere" im Einsatz.
Der "Packexe" Smash Kit ... ... ein tolles Tool für's Glasmanagement.
Möglichkeiten zur erfolgreichen Menschenrettung
Es folgt das Anlegen des
Immobilisationskragen "Stifneck" ...
... und der "Boa" Rettungsschlinge im
Trockentraining.
In einem engen und vielleicht sogar
deformierten ...
... Unfallfahrzeug ist das Anlegen des
"Stifneck" schon etwas schwerer.
Durch die "Boa" genannte Rettungsschlinge ... ... wird die Bergung aus einem Unfallfahrzeug
wesentlich verbessert.
Hier das "Spineboard" ... ... in Verbindung mit dem "Stifneck".
Ein "Spineboard" ist ebenfalls ein
profanes Mittel ...
... zur Menschenrettung aus
verschiedenartigen misslichen Lagen.
Natürlich darf auch ein Späßchen nicht fehlen.
Hier wird Nadine auf den Kopf gestellt ... ... und Marco unser frischgebackener Ehemann
einfach mal umgedreht.

Impressum

Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Freiwillige Feuerwehr Groß-Enzersdorf