"Brand im Rathaus
Eine Einsatzadresse mit höchster Priorität.

 

Um 13:24 Uhr heulten die Sirenen der Stadt, wie gewohnt eilten sofort Männer und Frauen der FFGE
in gebotener Eile ins Feuerwehrhaus.
Während des Umkleidens ertönt aus den Lautsprechern Einsatzgrund und Einsatzadresse und Letztere war mehr als außergewöhnlich.
„Küchenbrand in der Rathausstraße 5 im Rathaus“
Umgehend wurden die Fahrzeuge besetzt und in Marsch gesetzt.

Nach der ersten Erkundung durch Einsatzleiter und Kommandant HBI Christian Lamminger stand fest, dass sich die Teeküche im Obergeschoß
des Amtsgebäudes in Vollbrand befand und ein Einmarsch in das Gebäude ohne Atemschutz nicht mehr möglich war.
Nach entsprechendem Einsatzbefehl ist ein bereits ausgerüsteter Atemschutztrupp, sofort mit einem Hochdruckrohr zum Brandherd vorgedrungen
und hat das Feuer innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht.

Durch das rasche Eingreifen und den geringen Löschwasserverbrauch konnte noch größerer Schaden verhindert werden.
Nicht auszudenken was gewesen wäre, wenn das Feuer auf die Akten des Bauamtes oder gar auf das gesamte Amtsgebäude übergegriffen hätte.

Dank gebührt den Feuerwehren Oberhausen, Probstdorf und Wittau für die Unterstützung.

Datum: 25.09.2015
Uhrzeit: 13:25 Uhr bis 15:50 Uhr
Mannschaft: 16 Mann
Fahrzeuge: RLF-A 2000, MTF, KDTF, TLF-A 3000
 
 
Vom Obergeschoß ist nach dem Öffnen der
Eingangstür nichts mehr zu sehen.
Die Oberschränke liegen bereits
abgebrannt ...
... auf der Arbeitsplatte. Brennende Möbelstücke verlassen
durch das Fenster das Haus.
   
Die Feuerwehren Wittau und Oberhausen sind zur
Unterstützung eingetroffen.
Beißender Rauch dringt aus den Fenstern
des Trauungssaales.
.
Die Männer des ersten Trupps sind gezeichnet. Ablöse steht bereit.
Hohlräume werden geöffnet und mittels ... ... Wärmebildkamera der Feuerwehr Probstdorf
auf etwaige Wärmequellen überprüft.
Nachdem das Gebäude per Druckbelüfter
rauchfrei gemacht ist ...

... kann sich Bürgermeister Ing. Hubert Tomsic
ein Bild vom Schadensausmaß machen.

 Schwer verrußt ... ... sind die weiteren ...
 ... Räumlichkeiten der Amtsstube.  Beim verschieben des Bildes,
wird die Verschmutzung deutlich sichtbar.
 Bis in die letzten Büros ...  ... haben sich die Brandrückstände gezogen.

Impressum

Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Freiwillige Feuerwehr Groß-Enzersdorf