"Resümee
Ein Jahr ist zu Ende und es ist wieder an der Zeit Resümee zu ziehen.

Am 07. März fand im Heimatmuseum die wichtigste Versammlung der Feuerwehrkameraden/Innen statt.
Bei dieser Zusammenkunft legt das Kommando Rechenschaft über das abgelaufene Jahr ab.

Die FFGE zählt derzeit 107 Mitglieder davon sind in der Aktivmannschaft 13 Frauen und
67 Männer. Die Feuerwehrjugend besteht aus 2 Mädchen und 14 Buben und im Reservestand,
das sind Mitglieder ab dem 65. Lebensjahr, befinden sich 11 Männer.

Über Arbeit durften wir uns nicht beschweren:

211 Ausfahrten inklusive 7 Fehlausrückungen waren zu bewältigen.
Bei 23 Bränden leisteten 332 Mitglieder 497 Stunden und legten 522 Kilometer zurück.
Technische Einsätze mussten 123 abgearbeitet werden.
Hierbei waren 852 Mitglieder 673 Stunden im Einsatz und fuhren mit den Feuerwehrfahrzeugen
1.036 Kilometer. 305 Mitglieder verbrachten bei 58 Brandsicherheitswachen 1.845 Stunden und
ließen dabei 1.703 Kilometer hinter sich.

Das heißt unterm Strich standen 1.551 Männer und Frauen der FFGE 3.043 Stunden im Einsatz.
Zählt man Übungen, sonstige Arbeiten oder Festveranstaltungen dazu kommt man auf
die stolze Summe von
399 Tätigkeiten bei denen 3.696 Kameraden/Innen der FFGE
11.738 Stunden für die Allgemeinheit geleistet haben.

Das Kommando ist bereit für den
Rechenschaftsbericht 2014.
"Kleine Krawattenkorrektur".

Der Kommandant begrüßt
Bürgermeister Ing. Hubert Tomsic ...
... sowie alle erschienenen
Kameraden/Innen der FFGE.

Die Besondere Freude bereitet auch die Anwesenheit
von AltKdt EBR Rupert Wieland.
Sarah Hach leistet das Jugendversprechen ...

... gemeinsam mit
Florian Sömenek und Dominik Bernhart.
Den Treueid gelobten
Denise Guggenberger und Harald Dick.

Gemeinsam mit dem von der Jugendfeuerwehr
überstellten Sebastian Plachetzky wurden sie
zu Probefeuerwehrmännern befördert.
Befördert zum Feuerwehrmann wurde Peter Fischer
und über den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann
konnte sich Barbara Beilner freuen.

Unterstützt durch eine informative Powerpoint
Präsentation werden Zahlen, Daten, Fakten sowie
Pläne für das laufende Jahr präsentiert.
Auch der Bürgermeister gewährt Einblicke in die
Vergangenheit und in die Zukunft.

Impressum

Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Freiwillige Feuerwehr Groß-Enzersdorf