"Gelöbnisprozession
Die Gelöbnisprozession ist eine Dankprozession, die ihren Ursprung im Jahre 1830 fand.

Als die Stadt anno dazumal von einer Hochwasserkatastrophe, welche große Teile des Marchfeldes verwüstet hatte,
verschont wurde, gelobten die Bürger fortan dieses Ereignisses zu gedenken.

Verbunden war dieser Gottesdienst mit einer Kräutersegnung.
Frische Kräuter werden gebunden, am heiligen Ort gesegnet, zu Hause getrocknet aufbewahrt und im
Winter als „Kräuterapotheke“ verwendet. Dieser Kräuterbuschen soll Gesundheit, Glück und Segen bringen.

Eine Abordnung unserer Feuerwehr nahm gerne an diesem heißen Feiertag in Dienstbekleidung II (Sommeruniform)
daran teil.

Dank an Dr. Herbert Slad der uns das Bildmaterial zur Verfügung gestellt hat.

Pfarrer Mag. Helmut Ringhofer segnet das
1830 angeschwemmte Marienbild.
Die Kameraden/Innen der FFGE sind gerne dabei.

Anschließend wird das Bildnis ... ... in die Stadtpfarrkirche mitgetragen ...

... und im Altarraum aufgestellt.

Im Anschluss an die heilige Messe ... ... werden die Kräuter verteilt.

Impressum

Copyright © 2014. All Rights Reserved.

Freiwillige Feuerwehr Groß-Enzersdorf